KLOTHING

Die Toiletten stehen als Sinnbild für menschliches Handeln. Eine digitale Arbeit von Künstlerin Sonja Brandl.

Die Toiletten stehen als Sinnbild für menschliches Handeln. Das was der Mensch in die Schüssel macht stinkt. Stinken tut auch die Gier nach mehr, die Ausbeutung von Natur, Ressourcen, Tieren und Menschen. Konkret geht es hier um die Textilindustrie. Das Unrecht in diesem Bereich tragen wir in unserer Kleidung mit uns. Menschen gehen shoppen und holen sich noch mehr von diesem Elend nach Hause und hüllen sich damit ein. Egal ob sie es brauchen oder nicht. Es ist dieses Verlangen nach mehr. Das hippe Gefühl von “will haben“. Diese Kleidung, die geschwängert ist von Ausbeutung und Unmenschlichkeit, kann in allen Preisklassen konsumiert werden.

2012/13, 4 von 11 Teilen der digitalen Serie. Fotos, Blei- und Buntstift auf Tranparentpapier